today at apple

„Long time no read“ oder wie war das?

Ihr Lieben,

ich befinde mich im Moment mitten in der Klausurenphase, deshalb verzeiht mir, dass ich es im Moment nicht schaffe, wöchentlich zu schreiben.

Genug aber der Entschuldigungen, heute gibt’s was Neues!

Um etwas auszuholen, muss ich wohl zugegeben, dass ich seit 2012 dem Apple Öko-System völlig verfallen bin. Die von euch, die selbst Apple nutzen, werden jetzt wohl verstehend nicken, der Rest empört die Fäuste schwenken. Der Apple/Android Krieg existiert ja bekanntlich schon seit Anbeginn der Smartphone Zeit.

Ich selbst sehe Apple als besser geeignet für mich, bin Android gegenüber aber neutral eingestellt. Jeder wie er möchte!

Die unter euch, die die letzte Keynote gesehen haben (btw wie schön ist bitte das Steve Jobs Theatre?), werden mit dem Titel dieses Posts bestimmt schon etwas anfangen können, der Vollständigkeit halber aber trotzdem: let me explain…

 

Seit September letzten Jahres bieten die verschiedensten Apple Stores auf der Welt Workshops aller Art an, ganz nach dem Motto: „Today at apple we learn…“

Man kann sich also auf www.apple.de/today einen passenden Workshop aussuchen, sich anmelden und zum gegebenen Zeitpunkt zum Store begeben und loslegen.

Das Ganze ist übrigens kostenlos und definitiv zu empfehlen.

 

Ich selbst wohne seit einigen Monaten in Frankfurt am Main, habe also einen Apple Store direkt vor der Nase. Deshalb ging es gestern für mich zu meinem ersten „today at apple“ Workshop.

Da ich mich seit einigen Jahren für Photographie interessiere, fiel meine Wahl auf eine Session zum Thema „Streetstyle Photographie“.

 

Angekommen im Store, ging es nach einem kurzen Film zum Thema auch schon los. Zu fünft erkundeten wir anderthalb Stunden die Stadt und suchten nach Motiven, Winkeln, Lichtverhältnissen für gute Photos.

Ich war tatsächlich ziemlich überrascht, wie viel ich in der kurzen Zeit über’s photographieren mit dem iPhone gelernt habe. Da ich nun doch seit einigen Jahren Apple nutze, bin ich davon ausgegangen, mittlerweile die meisten Funktionen zu kennen – wie falsch ich lag!

Deshalb: Selbst wenn ihr denkt, ihr wisst schon alles über euer Handy, geht trotzdem hin.

Es lohnt sich!

Dies war sicherlich nicht mein letzter Workshop, ich freue mich auf weitere!

#todayatapple

 

Bis dann ihr Lieben, wir lesen voneinander.

Mia

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.